Textfeld: Ingenieurbüro für Architektur & Energieberatung
Textfeld:

G E C

Energieausweis

 

           Ab 2008 muss nach der "EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" beim Verkauf oder der Vermietung von Wohnungen ein "Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" ausgestellt werden. Dabei handelt es sich um ein Zertifikat, das nach bestimmten Messungen beurteilt, ob ein Gebäude Energie verschwendet, zum Beispiel durch bestimmte bauliche Mängel. Der Energieausweis wird verpflichtend:

           ►   ab 1. Juli 2008 für Wohnbestand erbaut bis 31. Dezember 1965

           ►   ab 1. Januar 2009 für Wohnbestand erbaut ab 01. Januar 1966

           ►   ab 1. Juli 2009 für Nichtwohngebäude im Bestand.

           Also, wer ein Gebäude neu vermietet, verkauft oder verpachtet, muss entweder einen Bedarfs– oder Verbrauchsausweis vorlegen.

Es besteht freie Wahl zwischen Bedarfs– oder Verbrauchsausweis  bei allen Wohn– und Nichtwohngebäuden.

! Ausnahme: Bedarfsausweis ist Pflicht bei energetisch unsanierten Gebäuden mit bis zu 4 Wohnungen und Bauantrag  vor 1. November 1977.

 

 

Allgemeine Informationen zum Energieausweis:

! Energiepass und Energieausweis ist das gleiche. In der EU-Gebäuderichtlinie wird Energieausweis verwendet.!

 



 Muster Energieausweis

 

Die EU-Richtlinie schreibt einen Energiepass für sämtliche Gebäude, also für Wohn- und Nichtwohngebäude, mit folgenden Inhalten vor: Energiekennwert über die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes, Vergleichswerte zu anderen Gebäuden und Sanierungsempfehlungen. Energiepass kann nur für das gesamte Gebäude ausgestellt werden.

 

 

Wofür braucht man einen Energieausweis?

Mit dem Energieausweis soll die energetische Qualität von Gebäuden dokumentiert werden. Mieter und Vermieter, Eigentümer und mögliche Käufer erhalten dadurch Informationen zum baulichen und energetischen Zustand des Gebäudebestands, den zu erwartenden Nebenkosten und auch zu den anstehenden Sanierungsaufgaben (Modernisierungsempfehlungen) des Gebäudes.

Der zukünftige Nutzer soll feststellen können, mit welchen Energiekosten pro m² Wohnfläche er zu rechnen hat, und er soll diese quantitativ vergleichen können.

 

Was ist das Ziel des Energieausweises?

 Der Energieausweis soll für Markttransparenz sorgen und Qualitätsmerkmale eines Gebäudes aufzeigen, so dass dem Vermieter und dem Mieter der Dämmstandard und der Status der Anlagentechnik aufgezeigt wird.  Der Energieausweis soll den Energiebedarf eines Gebäudes nutzerfreundlich, also leicht verständlich anzeigen und Käufern sowie Mietern von Wohnungen und Häusern eine schnelle Orientierung bieten.

Energetisch effiziente Gebäude mit niedrigen Nebenkosten sollten höhere Erlöse bei Verkauf und Vermietung erzielen.

 

 

 

Kombinieren Sie Energieausweis mit Vor-Ort-Beratung!

Basis der Energieanalyse ist die Berechnung der Energieverluste durch die Gebäudehülle und der Heizungsanlage. Damit der Auftraggeber den Gebäudezustand aber nachhaltig verbessern kann, wird der Energieausweis besser in Verbindung mit einer (Vor-Ort) Energieberatung (ausführliches Verfahren) erstellt. Mit Durchführung der Sanierungsmaßnahmen, die in der Vor-Ort-Beratung ausführlich und nachvollziehbar beschrieben und kalkuliert werden, kann eine bessere Energieeffizienzklasse in der Gebäudebewertung erreicht werden. Das Wohnobjekt erfährt eine Wert- und Wohnkomfortsteigerung und eine Verbesserung der Vermietbarkeit.

Die Ausstellung des Energieausweises für Ihr Gebäude kann günstig mit der Vor-Ort-Beratung kombiniert werden. So wird Energie und Kosten gespart und ein Beitrag zur Umwelt und zum Klima geleistet.

 

 

Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

Neuer Energieausweise gelten ebenfalls zehn Jahre ab dem jeweiligen Ausstellungsdatum. Auch die von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ausgestellten Energiepässe sind weiterhin gültig. Jedoch empfiehlt es sich, nach erfolgten Sanierungsmaßnahmen einen neuen, aktualisierten Pass auszustellen, da hier die höhere Effizienz berücksichtigt wird. Das Ausstellerhonorar wird jeweils objektbezogen vereinbart und variiert je nach Berechnungsverfahren und Objektgröße . Der professionelle und Staatlich anerkannte Energieausweis wird durch unsere Firma ausgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr über Energieausweis erfahren Sie unter: http://www.dena-energieausweis.de

 

Wir planen mit Energie!

Was ist der Energieausweis?

Der Energieausweis ist eine Art Ausweis für ein Gebäude. Er dokumentiert alle wichtigen Kenndaten, die Einflüsse auf den Energieverbrauch haben. Grundlage für die Bewertung des Gebäudes im Energieausweis ist der Primärenergiebedarf. Bei der Bewertung werden bauliche Qualität des Gebäudes und die Heizungsanlage berücksichtigt, aber auch wie umweltfreundlich und effizient die für die Heizung und Warmwasser benötigte Energie erzeugt wird. Verkäufer und Vermieter erhalten mit dem Energieausweis ein gutes Instrument, mit dem sie ihre Kunden von der Energieeffizienz ihres Hauses überzeugen können.

 

KFW- Nachweise

 Verschiedene Studien belegen es, schlecht gedämmte Gebäude sind die größten Energiefresser und eine der größten Quellen des CO2-Ausstoßes in der EU.   Im Rahmen des KfW-Gebäudesanierungsprogramms fördert die Bundesregierung mit zinsgünstigen Krediten Maßnahmen, die zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes führen.
Diese Nachweise werden in unseren Hause erstellt und sind Bundesweit Staatlich anerkannt.

Gebäude-Energie-Checkup